Über uns

Leitbild

„Als modernes Dienstleistungsunternehmen investieren wir in unsere Zukunft, in die Zukunft eines Unternehmens, in dem der Mensch im Mittelpunkt aller Bestrebungen steht. Unsere Verantwortung gilt unseren Mitarbeitern, unseren Kunden, unserer Stadt und unserem Eigentümer“ - Geschäftsführer Direktor Ing. Ernst Knes

Stadtwerke Köflach - Ihr serviceorientierte Energiedienstleister in der Lipizzanerheimat

Wir von den Stadtwerken Köflach sehen uns als zukunftsorientierter, moderner Leitbetrieb und bedeutender Arbeitgeber in der Region Weststeiermark - und das seit 1908. Als kompetenter und zuverlässigerDienstleister investieren wir, unterstützt von einem hochmotivierten Team, in die Zukunft unseres Unternehmens, in dem der Mensch im Mittelpunkt aller Bestrebungen steht. Unsere Verantwortung gilt in gleichem Maße unseren Mitarbeitern, unseren Kunden, unserer Stadt und unserem Eigentümer.

Ganzheitliches, unternehmerisches Denken, Leistungsorientierung und Teamgeist sind für unsere Mitarbeiter, die die wichtigste Ressource in unserem Unternehmen darstellen, selbstverständlich, denn nur im Team sind wir stark! In diesem Sinne sind auch Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter ein zentrales Anliegen der Stadtwerke Köflach.

Unseren Kunden, die wir als Partner sehen, bieten wir kompetente Beratung und Service rund um die Uhr. Korrekte Leistungen für faire Bezahlung, transparentes Handeln sowie Gesprächsbereitschaft und offene Kommunikation sind Garanten für das Vertrauen, das uns unzählige zufriedene Kunden seit vielen Jahren entgegenbringen. Unsere große Erfahrung und Kompetenz bürgen für Qualität und Versorgungssicherheit. Die hohe Wertschätzung unserer Umwelt gegenüber macht uns stolz und ist zugleich Ansporn, auch in Zukunft als unverzichtbarer Wirtschaftsfaktor in der Region Köflach präsent zu sein.

Unsere Vision

Wir sind das lokale Dienstleistungsunternehmen, das kompetent und zuverlässig die Infrastruktur und die Ressourcen für die Bevölkerung im Raum Köflach sichert. Als effizienter und schlagkräftigerLeitbetrieb der Region reagieren wir flexibel auf sich ändernde Marktpotentiale und können auf ein hochmotiviertes Team zählen.

Wir sind stolz auf die hohe Anerkennung, die die Stadtwerke Köflach GmbH bei den Kollegen, beim Eigentümer und in der Bevölkerung genießt. Wir sind uns aber auch der großen Verantwortung bewusst und versuchen, dieser in ständigem Bemühen Rechnung zu tragen, um auch in Zukunft der kompetente und verlässliche Ansprechpartner für Ihre Anliegen zu sein.

Chronik

Auszug aus der Chronik von Pfarrer Ludwig Stampfer
(Text original wiedergegeben)

"Die Verhandlungen eines elektrischen Werkes reichen in das Jahr 1905 zurück. Anfangs wollte man es in Vereinigung mit Voitsberg errichten, und erst dann, als sich die Verhandlungen zerschlugen, trat man dem Plan, ein eigenes Werk zu gründen, näher.
 
Am 10. Jänner 1908 beantragte die Gemeindevertretung das Elektrizitätswerk im Teigitschgraben unter Edelschrott zu schaffen und zu diesem Zwecke ein Anlehen von nicht über 100.000 Kronen aufzunehmen. Da aber hiezu die Einwilligung der Steuerträger erforderlich war, wurde am 24. Jänner eine Versammlung aller Wahlberechtigten einberufen, zu welcher jedoch nur 56 erschienen, von denen 7 dagegen stimmten.
 
Die abwesenden 255 Wähler galten als zustimmend. Und es erschien der Antrag angenommen. Die veranschlagte Bausumme von 100.000 Kronen erwies sich aber als zu gering. Denn die Erwerbung verschiedener Huben und Grundstücke, so der Pailertomahube, Jorimüller, Jorischmied, Müller Peter und einer Wiese des Arzberger und eines Grundstückes vom Steinwändler erforderte allein schon die Summe von 40.000 Kronen. Aufgenommen wurden 480.000 Kronen und zwar von der Voitsberger Sparkasse 200.000 Kronen und von der Gemeindesparkasse zu Graz 280.000 Kronen.
 
Die Bauleitung und Errichtung der Anlage übernahmen die österreichischen Siemens – Schuckertwerke in Wien. Sämtliche Kosten mit Ausnahme der Grunderwerbungen beliefen sich auf 450.000 Kronen."
 
Am Silvesterabend 1910 erglühten in Köflach die ersten elektrischen Flammen.

Unsere Chronik zum Durchblättern